'Amor als Sieger' von Michelangelo Caravaggio

Michelangelo Caravaggio | Bildnr. 13650 | merken
(81)
Schritt 1:

Material wählen

Poster
HP Everyday Semiglossy 235g
Hahnemmühle Torchon 285g
Hahnemühle William Turner 190g
Photo Rag Perl Hahnemühle 320g
Poster
Leinwandbilder
Dibond-Bilder
Acrylglasdrucke
Ölbilder
Poster
Leinwandbilder
Dibond-Bilder
Acrylglasdrucke
Ölbilder
Poster
Leinwandbilder
Dibond-Bilder
Acrylglasdrucke
Ölbilder
Poster
Leinwandbilder
Dibond-Bilder
Acrylglasdrucke
Ölbilder
Poster
Leinwandbilder
Dibond-Bilder
Acrylglasdrucke
Ölbilder
Leinwandbilder
Canvas UV matt 310g
Canvas Rustic Texture 395g
Canvas Bright White 340g
Canvas Venezia Satin 350g
Dibond-Bilder
PVC/Forex 5mm
Alu-Dibond 3mm
Alu-Dibond Butlerfinish
Acrylglasdrucke
Acrylglas 4mm
Acrylglas 6mm
Gallery Print
Ölbilder
Handgemaltes Ölbild
Schritt 2:

Größe auswählen

Höhe
Breite
Bildgröße Min. 30 cm - Max. 100 cm
Optional:

Bilderrahmen wählen














































































€ 0
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
Titel:Amor als Sieger
Künstler:Michelangelo Caravaggio
Format:
Ausführung:-
Bilderrahmen:-
Bildpreis:-
Rahmenpreis:-
Summe:-
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
EUR 39.90 In stock
Michelangelo Caravaggio - Amor als Sieger
    
   
    

Bildbeschreibung "Amor als Sieger" von Michelangelo Caravaggio

Was dem Besucher der Staatlichen Museen zu Berlin auf diesem 1601/02 entstandenen Gemälde entgegen lacht, ist nicht nur der titelgebende Amor, sondern vor allem eine gehörige Portion Hohn. Der italienische Barock-Maler Caravaggio inszenierte den seit der Antike bekannten Liebesgott als provozierenden Halbstarken, der eines genau weiß: Aus dem immerwährenden Kampf zwischen Kopf und Herz kann nur einer - nämlich er, Amor als Sieger hervorgehen. Das von Michael Angelo Merigi di Caravaggio geschaffene Kunstwerk ist so unmissverständlich, dass sich jede Interpretation erübrigt: Über den achtlos zusammengeschobenen Insignien der Weisheit, der Macht und der schönen Künste treibt ein etwas unsympathisch wirkender Knabe derbe Späße. Entgegen sonst üblicher Darstellungen ist dieser Amor längst kein unschuldiges Kind mehr - aber noch nicht erwachsen genug, um einen würdevollen Sieger abzugeben. Er macht keinen Hehl aus seiner Überlegenheit - und erst recht nicht aus dem Spaß, welchen ihm selbige bereitet. Der nicht ganz saubere, dunkel geflügelte Jüngling feiert sich mit einem kindisch anmutenden Streich selbst als Amor, den Sieger. Tatsächlich wirkt das Caravaggio-Werk weniger wie eine Abbildung, sondern wie ein Blick in den Spiegel: Gleichwohl die Augen des Knaben aus dem Gemälde heraus gerichtet sind, scheint der gezeigte Amor eher sich anzuschauen als den Betrachter. Manche Zeitgenossen und spätere Kritiker glaubten, darin einen Hinweis auf das Privatleben von Caravaggio zu entdecken, denn der Maler galt als sexuell vielfältig interessiert. Ganz eindeutig aber hat er hier nur gezeigt, was ohnehin alle wissen: Omnia vincit amor - als Sieger aus allem geht die Liebe hervor.