'Die großen Badenden' von Paul Cézanne

Paul Cézanne | Bildnr. 14341 | merken
(80)
Schritt 1:

Material wählen

Poster
HP Everyday Semiglossy 235g
Hahnemmühle Torchon 285g
Hahnemühle William Turner 190g
Photo Rag Perl Hahnemühle 320g
Poster
Leinwandbilder
Dibond-Bilder
Acrylglasdrucke
Ölbilder
Poster
Leinwandbilder
Dibond-Bilder
Acrylglasdrucke
Ölbilder
Poster
Leinwandbilder
Dibond-Bilder
Acrylglasdrucke
Ölbilder
Poster
Leinwandbilder
Dibond-Bilder
Acrylglasdrucke
Ölbilder
Poster
Leinwandbilder
Dibond-Bilder
Acrylglasdrucke
Ölbilder
Leinwandbilder
Canvas UV matt 310g
Canvas Rustic Texture 395g
Canvas Bright White 340g
Canvas Venezia Satin 350g
Dibond-Bilder
PVC/Forex 5mm
Alu-Dibond 3mm
Alu-Dibond Butlerfinish
Acrylglasdrucke
Acrylglas 4mm
Acrylglas 6mm
Gallery Print
Ölbilder
Handgemaltes Ölbild
Schritt 2:

Größe auswählen

Höhe
Breite
Bildgröße Min. 30 cm - Max. 100 cm
Optional:

Bilderrahmen wählen






















































€ 0
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
Titel:Die großen Badenden
Künstler:Paul Cézanne
Format:
Ausführung:-
Bilderrahmen:-
Bildpreis:-
Rahmenpreis:-
Summe:-
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
EUR 39.90 In stock
Paul Cézanne - Die großen Badenden
    
   
    

Bildbeschreibung "Die großen Badenden“ von Paul Cézanne

Badende gegen ihren Willen abzubilden grenzt an eine Straftat, denn es verletzt sowohl Gesetze als auch Grenzen. Das ist heute nicht anders als es zu Lebzeiten von Paul Cézanne war. Und doch schuf der Maler in seiner so genannten "lyrischen Periode" insgesamt etwa 140 Skizzen und Gemälde, die eben jenes Motiv abbilden. Die Modelle für seinen zwischen 1896 und 1906 entstandenen Zyklus "Badende" suchte der Künstler allerdings nicht an Stränden und Flussufern, sondern in Schubladen, Fotoalben und Zeitschriften: Paul Cézanne malte ausschließlich nach fotografischen Vorbildern, da ihm die Anwesenheit nackter Menschen unangenehm war. Auch das Ölbild "Die großen Badenden" entstand auf diese Weise. Sein 208 × 249 cm messendes Original hängt heute im "Museum of Art" in Philadelphia / Pennsylvania. Wie alle ähnlich betitelten Werke des Zyklus' zeigt es badende bzw. vom Baden ausruhende oder sich gerade zum Baden anschickende Menschen. Diese aber hat Paul Cézanne so abstrahiert, dass sie sich nahtlos in die umgebende Landschaft einfügen. Die Körper weisen überwiegend unrealistische Proportionen und Formen auf - und wirken dadurch weitestgehend gleich. Der Maler gesteht den Personen auf seinem Bild kaum individuelle Züge zu; ihre wie eingefroren wirkenden Bewegungen lassen jede Badende gleich erscheinen. Auch hinsichtlich der Farben wirkt das Werk von Paul Cézanne starr und kompakt. Er verwendet im gesamten Bild gleiche Töne, so dass sich die Szenerie kaum vom Hintergrund oder von weiter entfernten Objekten abhebt. Doch genau dadurch bilden diese und andere "Badende" einen neuen Typ des Naturbildes: Der Künstler malt nicht das, was er von seiner Umgebung weiß - sondern ausschließlich das, was er wahrnimmt. Mit dieser Herangehensweise hat Paul Cézanne einen wesentlichen Grundstein für den von Pablo Picasso begründeten Kubismus gelegt.